Aktuelles

Freitag, den 10. November 2017

Arbeitszeugnis

Wenn ein Arbeitsverhältnis zu Ende geht, gibt es am Ende die (oft lästige) Pflicht, dem scheidenden Mitarbeiter ein Zeugnis auszustellen. Die Wirtschaftswoche hat mich im Zusammenhang mit der Insolvenz von Air Berlin gefragt, was in ein gutes Zeugnis gehört.

» mehr lesen
Freitag, den 03. November 2017

FOCUS hat mich nach meiner Meinung zu erfolgreichen Bewerbungsanschreiben befragt.

Ein gutes Bewerbungsanschreiben ist der erste Schritt zum neuen Job. Der richtige Aufbau ist entscheidend dafür, ob Anschreiben gut ankommt. Was beim Aufbau des Bewerbungsanschreiben zu beachten ist.

Im Zeitalter des digitalen Recruitings mag die Bedeutung des Bewerbungsschreibens langfristig abnehmen. Doch für die meisten Personaler steht das Anschreiben in der Wichtigkeit der Unterlagen bei der Erstsichtung heute noch immer an zweiter Stelle. Diverse aktuelle Studien bestätigen das. Auch bei der Stichwortsuche auf Google findet sich rund um das Keyword "Bewerbung" das Thema Anschreiben an oberster Stelle.

» mehr lesen
Samstag, den 30. September 2017

Warum Intros schlafen gehen und Extros an die Bar

Ich oute mich: Ich bin introvertiert. Deshalb ärgere ich mich grimmig über die vielen Bücher, die den Extrovertierten erklären, wie anders doch Introvertierte „ticken“. Denn sie verstehen die Introvertierten nicht. Ohne erläuternde Bücher gelesen zu haben, finden sie Introvertierte in erster Linie seltsam und irgendwie komisch-verdächtig. Das stört das Zusammenleben, und so verraten ihnen die vielen Ratgeber, dass Introvertierte auch gute Eigenschaften haben können. Der FAZ Artikel spricht mir aus der Beraterseele und selbst "Betroffenen".

Mein Antwort darauf: Es gibt keine Schwächen nur falsch eingesetzte Ressourcen. Deine intrinische Motivation zeigt uns, wie wir ticken und wie man/n vermeintliche Schwächen als Stärken erkennt und zielführend einsetzt. Diese Erkenntnis war eine Befreiung für mich.

» mehr lesen
Dienstag, den 12. September 2017

Wie handle ich eine hohe Abfindung aus?

Experten über Aufhebungsvertrag, Freistellung, Outplacement-Berater und Abschlusszeugnisse

„Wir müssen im Unternehmen etwas umstrukturieren...“ Wenn der Chef Sätze wie diesen fallen lässt, ist klar: Einige Mitarbeiter sind wohl bald ihren Job los.

Damit Sie im Fall der Fälle zu denjenigen gehören, die dann wenigstens mit einem angemessenen „Schmerzensgeld“ entlassen werden, erklären Karriereberaterin Christina Kock und Michael Felser, Fachanwalt für Arbeitsrecht, wie Sie eine möglichst hohe Abfindung und /oder bezahlte Freizeit in den Verhandlungsgesprächen aushandeln, den richtigen juristischen Beistand finden und vor allem: ein wohlwollendes Arbeitszeugnis (mit den richtigen Formulierungen!) bekommen.

BILD online wollte hierzu meine Expertenmeinung wissen.

» mehr lesen
Donnerstag, den 07. September 2017

Wenn die Motivation nach dem Urlaub ausbleibt!

Der erste Tag im Büro nach dem Urlaub und eigentlich wollen Sie gleich wieder zurück? Wenn es Ihnen so geht, sollten Sie über die Gründe und langfristig sogar über einen Jobwechsel nachdenken. 

Laut einer Analyse der ManpowerGroup würde gern knapp jeder Zweite den Job wechseln. Häufig geht eine unmotivierte Phase auch schnell wieder vorbei, manchmal aber auch nicht. 

Karriere-Expertin Christina Kock aus Köln erklärt, wie der Wiedereinstieg in den Job nach dem Urlaub gelingen kann und welche Möglichkeiten es gibt, wenn die Motivation einfach nicht zurückkommt. 

BILD online hat mich zu meiner Expertenmeinung befragt.

» mehr lesen
Freitag, den 18. August 2017

Moderne Berater arbeiten in einer intelligenten Kombination von Off- und Online-Methoden.

Noch gibt es so gut wie keine Instrumente oder Methoden, mit denen das klassische Outplacement komplett online, und damit digitalisiert, durchgeführt werden kann. Und dennoch arbeiten besonders kreative Outplacement-Berater heute schon mit einer kreativen Kombination aus Off- und Online-Kommunikation

» mehr lesen
Freitag, den 04. August 2017

Und ewig grüßt das Murmeltier ...

Noch ne Studie zum Stress am Arbeitsplatz. Entscheidend ist nach meiner Erfahrung jedoch, passt mein Arbeitsplatz zu mir und meiner individuellen Belastbarkeit - wenn nicht, ist dringend ein Wechsel geboten.

Denn bei dem einen führt häufige Abwechslung zu Frust bei jemand anders eher die Routine. Welcher Typ sind Sie?

» mehr lesen
Montag, den 24. Juli 2017

Lohnt sich netzwerken wirklich - mit Empfehlung zum nächsten Job

Im vergangenen Jahr wurde beinahe jeder dritte Job über persönliche Kontakte vergeben, so lautet ein Ergebnis einer neuen Studie des IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung). Diese sind dann auch noch produktiver und bleiben dem neuen Unternehmen länger treu. Mehr zu den Ergebnissen und zum Netzwerken lesen Sie hier.

» mehr lesen
Montag, den 10. Juli 2017

Den Traumjob im Dschungel des Bewerbermarktes finden

Jobbörsen durchforsten, Headhunter auf sich aufmerksam machen oder doch lieber auf Empfehlungen setzen? Wer eine neue Stelle sucht, kann heute über viele Wege zum Traumjob kommen. Doch wie geht man angesichts der vielen Möglichkeiten am Besten vor? XING Coaches hat hierüber ein Interview mit mir geführt. 

» mehr lesen
Montag, den 15. Mai 2017

Der Count-Down läuft - LUXXprofile ab 1. Juli am Start

Wollen Sie sich mit dem effektivsten Instrument der Persönlichkeitsanalyse kennenlernen - dann lernen Sie Ihre intrinsische Motivation kennen. Was zeichnet das Wissen um die eigene intrinsische Motivation aus? Sie steuert unser Verhalten und beeinflusst damit maßgeblich unser Leben. Je besser ich weiß, was mir in meinem Leben wirklich wichtig ist, umso eher bin ich (idealerweise) in der Lage mich dementsprechend zu positionieren, mein Leben entsprechend ein/auszurichten oder meine Haltung bzw. Umgang damit zu ändern.

» mehr lesen
Donnerstag, den 13. April 2017

Selbstmarketing: Sich selbst als Marke begreifen und „bewerben“ bringt beruflichen Erfolg

Wer beruflich weiterkommen möchte, findet im Selbstmarketing ein mächtiges Werkzeug für die eigene Karriere. Denn Leistung bringen ist das eine, die eigenen Stärken und Kernkompetenzen nach außen zu kommunizieren das andere. Doch das fällt vielen Menschen schwer.

» mehr lesen
Freitag, den 24. März 2017

Gut verhandelt ist halb getrennt

Will sich ein Arbeitgeber von Führungskräften trennen, ist eine hohe Abfindung bei weitem nicht der strategisch wichtigste Verhandlungspunkt in den anstehenden Trennungsverhandlungen. Viel wichtiger für die berufliche Zukunft ist es, die Weichen für einen möglichst reibungslosen Übergang in eine adäquate neue Position zu stellen.

» mehr lesen
Mittwoch, den 15. Februar 2017

Fachkonferenz "Wertschätzendes Trennungsmanagement"

Ein oft noch unterschätztes Thema in der Wertschöfpungkette Personal - der wertschätzende und professionelle Umgang mit individuellen oder kollektiven Trennungen von Mitarbeiter. Warum ist das so wichtig? Es beeinflusst die Reputation des Unternehmens und sollte damit Chefsache sein! Für alle Entscheider Pflicht am 6. April 2017 in Köln.

» mehr lesen
Donnerstag, den 15. Dezember 2016

Selbstmarketing - Immer diese Ansprüche | Christina Kock in der Wirtschaftwoche

Man kann viel Negatives über Donald Trump sagen, aber einen Sinn für das Geschäft hat er. Immer wenn sich eine Mitarbeiterin als loyal, vertrauenswürdig und fähig erwies, übergab Trump ihr mehr   Verantwortung und vertraute ihr Führungspositionen an. Nicht, weil er den Frauen mehr vertraute als Männern. Sondern weil sie seiner Überzeugung nach härter arbeiten.

» mehr lesen
Freitag, den 25. November 2016

Outplacement demokratisieren - Revolution in der Outplacement Beratung | Christina Kock in Wirtschaft & Ethik

Wenn Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen, führt das oft zu persönlichen Verletzungen und ungewollten Drucksituationen auf beiden Seiten. Eine professionelle Trennung kann das verhindern.

Unternehmen geben sehr viel Geld für Employer Branding, Recruiting-Prozesse, Job-Integration und Weiterbildungsmaßnahmen aus. Sie investieren in ihre Mitarbeiter dann, wenn es darum geht, sie zu gewinnen, zu binden und sie bezogen auf die Anforderungen der Tätigkeit technisch und persönlich zu optimieren. Kommt es irgendwann zur Trennung – sei es, weil das Unternehmen umstrukturiert wird oder weil der Mitarbeiter einfach nicht mehr in die Mannschaft passt – wird oft nichts mehr investiert.

» mehr lesen
Donnerstag, den 03. November 2016

Social Sabbatical Outplacement, Teil IV: Der Wiedereinstieg

In der dritten Phase nach dem Social Sabbatical, die circa sechs bis acht Wochen dauert, bereitet der Outplacementberater den Wiedereinstieg vor. Der angestoßene Bewerbungsprozess wird fortgeführt und erweitert.

» mehr lesen
Freitag, den 28. Oktober 2016

Social Sabbatical Outplacement, Teil III: Die Auszeit

Nach der Vorbereitung beginnt die zweite Phase des Social Sabbatical Outplacement. In dieser Phase, die etwa 3 bis 6 Monate dauert, arbeitet der Kandidat im Projekt vor Ort.  Das kann Freiwilligenarbeit als Projektmanager in einer sozialen Investmentfirma in Südafrika sein, die dabei hilft in den Townships rund um Kapstadt kleine Unternehmen aufzubauen; oder Eventmanagerin in Argentinien für eine Umweltstiftung.  Für die Fach- oder Führungskraft hat diese sinnvolle Auszeit viele Vorteile.

» mehr lesen
Donnerstag, den 13. Oktober 2016

Social Sabbatical Outplacement – Artikelreihe

Ein Jobwechsel – ob freiwillig oder fremdbestimmt –  kann auch die Chance bieten, einmal Inne zu halten und die eigenen Berufs- und Lebensziele neu zu justieren. Eine Möglichkeit, diese Sinnsuche für sich selbst und andere nutzbringend anzugehen, ist ein Social Sabbatical: eine ehrenamtliche Auszeit als Fach- und Führungskraft in einem sozialen Projekt im In- oder Ausland.  Kombiniert mit einer Outplacementberatung  können in der Auszeit bereits die Weichen für eine neue, spannende Position gelegt werden. 

» mehr lesen

Kontakt

Christina Kock
DOM CONSULTING®
Große Witschgasse 19
50676 Köln


DOM Consulting

Rufen Sie einfach an unter

+49 221 1695 2400
+49 172 7696 096

oder schreiben Sie uns

info@dom-consulting.com

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular

Beratungen

Überregional